Fliesenkleber für Fliesen an Wand und Boden

Die Auswahl an Fliesenkleber für Bad und Sanitär ist riesig. Je nach Art der Fliesenverlegung, des Untergrunds oder Material der Boden- oder Wandfliesen sollte ein Kleber ausgewählt werden. Zur Verfügung stehen Zementkleber, Flexkleber, Fließbettkleber, Dispersionskleber und Reaktionsharzkleber.

Zementkleber - schnell härtend für saugfähigen Untergrund


Sollen Wand- und Bodenfliesen auf Beton, Estrich oder Putz angebracht werden, wird meist Zementkleber verwendet. Dieser härtet erst nach der Zugabe von Wasser aus und muss relativ rasch verarbeitet werden. Empfohlen wird die Verarbeitung im Dünnbettverfahren.

Flexkleber - blitzschnell und anpassungsfähig


Dieser Fliesenkleber ist zwar etwas teurer als herkömmlicher Zement-Fliesenmörtel, überzeugt aber anhand seiner zusätzlichen Kunststoffzusätze. Diese sorgen dafür, dass der Kleber nicht nur schneller trocknet, sondern auch dafür, dass er flexibel bleibt: Bei arbeitenden Untergründen wie Faserzement- und Gipskartonplatten oder Trockenestrichelementen ist Flexkleber angeraten.

Fließbettkleber für große Bodenflächen


Sollen große Flächen auf dem Boden mit Fliesen ausgestaltet werden, nimmt man als Fliesenkleber einen Fließbettkleber. Dieser wird großflächig verteilt, sodass die Bodenfliesen nur noch ins Fließbett gedrückt werden müssen.

Dispersionskleber - kunststoffbasierend, sofort einsatzbereit


Dispersionskleber basieren auf Kunststoffe. Sie sind flexibler als zementgebundene Produkte und weisen ein stärkeres Klebeverhalten auf. Boden- und Wandfliesen, die mit Dispersionskleber angebracht werden sollen, wandern sofort auf die Wand, denn der Kleber muss nicht erst angerührt werden. Sie werden gebrauchsfertig im Eimer geliefert.

Reaktionsharzkleber bei besonders anspruchsvollem Untergrund


Auf Basis von Epoxidharz oder Polyurethanharz ist Reaktionsharzkleber ein Spezialkleber für Boden- oder Wandfliesen. Er besteht aus zwei Komponenten, dem Kunstharz sowie einem Härter, und kommt bei besonders anspruchsvollen Oberflächen wie Glas, Stahl oder Holz zum Einsatz.