Schlüter-KERDI-BOARD A mit LIPROTEC-Technik LED

219,00 €*

Inhalt: 1 Stück

Sofort verfügbar, Lieferzeit 4-8 Arbeitstag

Farbe
Größe
Produktnummer: BEN10113
Produktinformationen "Schlüter-KERDI-BOARD A mit LIPROTEC-Technik LED"

Anwendung und Funktion

Schlüter-KERDI-BOARD-N sind vorkonfektionierte Einbauelemente zur Erstellung von Nischen und Ablageflächen für Wandbereiche, gefertigt aus dem multifunktionalen Fliesen-Verlegeuntergrund Schlüter-KERDI-BOARD. Sie können direkt mit Fliesen im Dünnbettverfahren oder geeigneten spachtelbaren Belagsmaterialien oder Putzschichten bekleidet werden.

Die vorgefertigten Sets Schlüter-KERDI-BOARD-NLT mit LIPROTEC-Technik ermöglichen den Einbau beleuchteter Nischen in Wandbereiche aller Art. Die Nischen sind in verschiedenen Abmessungen und Lichtfarben erhältlich. Die mitgelieferten LED-Module können in der Laibung wahlweise an der Vorderkante, in der Mitte oder direkt an der zu befliesenden Rückwand positioniert werden. Hierfür sind die LED-Module in unterschiedlichen Längen als steckbare Plug & Play-Varianten ausgelegt. Systemkonforme Bluetooth- Steuerungen sowie Kabel und Verteiler für Mehranschlüsse sind der LIPROTEC-Preisliste zu entnehmen.

Im Lieferumfang der vorgefertigten Sets Schlüter-KERDI-BOARD-NLT-BR sind die passenden Bluetooth-Steuerungen bereits enthalten.

Schlüter-KERDI-BOARD-NLT-BR sind vorgefertigte Nischen-Sets aus KERDI-BOARD mit LIPROTEC-LED-Technik RGB+W in Plug & Play-Ausführung und mit Bluetooth-/Funk-Receiver. Die verschiedenen Lichtfarben können wahlweise über die mitgelieferte Funk-Fernbedienung oder über geeignete bluetoothfähige Smartphones oder Tablets gewählt werden. Sie dienen zur Errichtung von beleuchteten Nischen und Ablageflächen für Wandbereiche aller Art. In Verbindung mit dem Schlüter-KERDI-Abdichtungssystem können diese Nischen als Verbundabdichtung ausgeführt werden.

Die Nischen stehen in verschiedenen Abmessungen zur Verfügung. Die rechteckigen Nischen sind wahlweise mit Beleuchtung an der langen oder der schmalen Seite erhältlich. Das RGB+W LED-Modul kann wahlweise an der Vorderkante, in der Mitte oder an der zu fliesenden Rückwand positioniert werden. Zum Lieferumfang gehören alle zum Einbau benötigten Bauteile wie Kabelverbindung, Receiver und Netzteil sowie die Dichtmanschette. Wir empfehlen zur Optimierung des Bedienkomforts den Einsatz eines bauseitigen Lichtschalters.

Lieferumfang:

  • Nische aus KERDI-BOARD
  • Dichtmaterial aus KERDI zur Verbundabdichtung
  • LED-Modul (Warmweiß, Neutralweiß oder RGB+W)
  • Kabelverbindung
  • Netzteil

Erhältliche Maße in mm (B x H x T):

  • A - 305 x 305 x 89 
  • B - 305 x 508 x 89 
  • C - 305 x 711 x 89
  • D - 508 x 305 x 89
  • E - 711 x 305 x 89

Erhältliche Lichtfarben:

  • Warmweiß (AE1)
  • Neutralweiß (AE2)
  • RGB+W (AE9)

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Accessory Items

PCI Fliesenkleber Klebemörtel Carrament grau für Naturstein- und Feinsteinzeugbeläge 25Kg
BESCHREIBUNG Anwendungsbereiche Für innen und außen. Für Wand und Boden. Zum Verlegen von Naturwerksteinplatten (auch Bahnenware). Zum Verlegen von großformatien Feinsteinzeugplatten. Zum Ausgleichen unebener Untergründe vor der Verlegung. An Treppen und Haussockeln, im Wohnbereich, auf elektrischen Fußbodenheizungen, Heizestrichen, Balkonen und Terrassen, in Hallen, Räumen und auf Gängen von Industriegebäuden, Märkten, Anstalts-, Dienstleistungs- und Verwaltungsgebäuden.   Produkteigenschaften Plastisch geschmeidiger Verlegemörtel, der Mittelbettmörtel wird nur mit einer ausreichend großen Zahnkelle (Mittelbettkelle) verteilt. Verformungsfähig, gleicht Temperaturschwankungen und Untergrundspannungen aus. Haftet ohne Vornässen oder Grundieren auf Beton, Zementestrich und Zementputz. Effektive kristalline Wasserbindung, daher besonders geeignet für großformatige Keramikplatten Schwundarm, auch bei großen Mörtelbettdicken (bis 4 cm) entstehen keine Schwundspannungen. Dauernassfest und frostbeständig, universell innen und außen, an Wand und Boden einsetzbar. Schnell abbindend, reduziert die Durchfeuchtung der Verlegeware bei der Verarbeitung und beugt so Ausblühungen vor. Schnell härtend, bereits nach ca. 6 Stunden begehbar und verfugbar sowie nach ca. 1 Tag voll belastbar. Kein Durchscheinen des Kleberbetts bei weißem Marmor, wenn im kombinierten Verfahren (Buttering-Floating) verlegt wird. Erfüllt die Klassifizierung C2F nach DIN EN 12004. Alle Prüfzeugnisse sind abrufbar unter www.pci-augsburg.de.   UNTERGRUNDVORBEREITUNG Mindestalter des Untergrunds: – PCI Novoment Z1 oder PCI Novoment M1-plus-Estrich 24 Stunden – PCI Novoment Z3 oder PCI Novoment M3-plus-Estrich 3 Tage – Zementestrich 28 Tage – Beton 3 Monate Der Untergrund muss trocken, öl-, staubfrei und tragfähig sein. Stark saugende Zementuntergründe mit PCI Gisogrund, 1 : 1 mit Wasser verdünnt, grundieren. Angeschliffene Anhydrit- bzw. Gips-Fließestriche und Gussasphaltestriche im Innenbereich mit unverdünntem PCI Gisogrund grundieren. Bei zeitbedrängten Arbeiten zementäre und gipshaltige Untergründe mit PCI Gisogrund Rapid grundieren. Grundierung trocknen lassen. Zementestriche dürfen nicht mehr als 4 %, Anhydritestriche nicht mehr als 0,5 % Restfeuchtigkeitsgehalt aufweisen.   VERARBEITUNG 1. Anmachwassermenge (siehe Tabelle "Daten zur Verarbeitung/Technische Daten") in ein sauberes Arbeitsgefäß geben. Anschließend PCI Carrament® grau zugeben und mit einem geeigneten Rühr- oder Mischwerkzeug (z. B. von Firma Collomix) als Aufsatz auf eine Bohrmaschine zu einem plastischen, knollenfreien Mörtel anrühren.2. Nach einer Reifezeit von ca. 3 Minuten nochmals kurz aufrühren. 3¬ Verlegen von Naturwerksteinplatten3, 1. Mittelbettverfahren PCI Carrament® grau abschnittweise auf den Untergrund aufbringen. Kontaktschicht aufziehen. Mit einer Mittelbettkelle oder einer anderen geeigneten Zahnkelle – die eine weitestgehend vollsatte Verlegung ermöglicht – so viel Mörtel verteilen, wie innerhalb der klebeoffenen Zeit mit Naturwerkstein belegt werden kann. Prüfung der klebeoffenen Zeit mit Fingerkuppentest. Platten mit leicht schiebender Bewegung einlegen, um eine weitestgehend vollsatte Bettung zu erzielen. 3, 2. Ansetzverfahren PCI Carrament® grau kann auch zum Ansetzen großformatiger Naturwerksteinplatten an Wänden verwendet werden (wie z. B.Treppenstöße, Naturwerksteinsockel). Hierzu mit Mittelbettkelle oder Spachtel sowohl auf den Verlegeuntergrund wie auch auf die Plattenrückseite PCI Carrament® grau in der gewünschten Stärke aufbringen. Die Naturwerksteinplatte eindrücken, ausrichten und gegebenenfalls aufkeilen. Darauf achten, dass nur so viel Mörtel aufgebracht wird, wie innerhalb der klebeoffenen Zeit mit Platten belegt werden kann. Prüfung der klebeoffenen Zeit mit Fingerkuppentest. Das Aufbringen von PCI Carrament® grau auf die Plattenrückseite verhindert ein Durchscheinen der Stege des Kleberbetts und ermöglicht eine weitestgehend hohlraumfreie Verlegung. VERBRAUCH Verbrauch und Ergiebigkeit* verwendete Zahnung Verbrauch/m²25 kg sind ausreichend für ca. 10 mm (Rechteck) 3,4 kg 7,4 m²8/18 mm (Fließbett) 4,5 kg 5,5 m²13/20 mm (Fließbett) 6,0 kg 4,2 m²  

Inhalt: 25 kg (1,80 €* / 1 kg)

44,90 €*
PCI FT Fliesenkleber Klebemörtel grau für Steingut- und Steinzeugbeläge
BESCHREIBUNG Anwendungsbereiche Für innen und außen. Für Wand und Boden. Zum Verlegen von Steingut-, Steinzeug- und Feinsteinzeugkeramik im Dünnbettverfahren Auf Zementestrichen, angeschliffenen Anhydrit- bzw. Gips-Fließestrichen, Zementputzen, Beton, Heizestrichen, Gussasphalt (nur im Innenbereich), Gipskarton-, Gipsfaserplatten, Gipsdielen und Gipsputzen. Zur Verlegung von Keramikbelägen in Dauernassbereichen wie Hallen- und Freibädern, Therapiebecken sowie in Nassbereichen wie Duschen, Toiletten, Bädern, Kühlräumen. Auch geeigent für Feinsteinzeugfliesen Für Kleberbettdicken von 1 bis 5 mm.   Produkteigenschaften Standfest, kein Verkeilen erforderlich. Die angesetzten Fliesen haften sofort, können aber in ihrer Lage korrigiert werden. Geschmeidig, dadurch leicht zu verarbeiten. Dauernassfest und frostbeständig, universell innen und außen, selbst in Schwimmbädern und Kühlräumen einsetzbar. Haftet ohne Vornässen und ohne Grundieren auf Beton, Zementestrich und Zementputz. Erfüllt die Klassifizierung C2T nach DIN EN 12 004 (Untersuchungsbericht TU München). Mit amtlichen Prüfzeugnissen für den Trinkwasserbereich nach den DVGW-Arbeitsblättern W270 und W347 (Hygiene-Institut Gelsenkirchen).   UNTERGRUNDVORBEREITUNG Mindestalter des Untergrundes– PCI Novoment M1 plus oderPCI Novoment Z1: 24 Stunden– PCI Novoment M3 plus oderPCI Novoment Z3: 3 Tage– Zementestrich 28 Tage– Beton 6 Monate Der Untergrund muss fest, sauber und tragfähig sein. Ölflecken, haftungsmindernde Oberflächen und Verunreinigungen sorgfältig entfernen. Der Verlegeuntergrund muss nach DIN 18 202 flucht- und lotrecht sein. Putzuntergründe müssen vom Putzhersteller für die Verlegung von Keramik freigegeben und für den vorgesehenen Nutzungsbereich geeignet sein. Untergrundtoleranzen an Wänden mit Betonspachtel PCI Nanocret FC oder mit Reparaturmörtel PCI Nanocret R2 ausgleichen. Rohbetonböden mit dem leicht verlaufenden Estrich-Ausgleich PCI Periplan ausgleichen. Stark saugende Zementuntergründe und Porenbeton mit PCI Gisogrund, 1 : 1 mit Wasser verdünnt, grundieren. Angeschliffene Anhydrit- bzw. Gips-Fließestriche sowie gipshaltige Untergründe und Gussasphaltestriche im Innenbereich mit unverdünntem PCI Gisogrund grundieren. Bei zeitbedrängten Arbeiten zementäre und gipshaltige Untergründe mit PCI Gisogrund Rapid grundieren. Grundierung trocknen lassen. Zementestriche dürfen nicht mehr als 4 %, Anhydrit- bzw. Gipsestriche nicht mehr als 0,5 % Restfeuchtigkeitsgehalt (Messung mit CM-Gerät) aufweisen. VERARBEITUNG Anmachen des Mörtels Anmachwasser (siehe Tabelle "Datenzur Verarbeitung/ Technische Daten")in ein sauberes Mischgefäß geben.Anschließend Pulver zugeben und mitgeeignetem Rühr- oder Mischwerkzeug(z. B. von Firma Collomix) alsAufsatz auf eine Bohrmaschine zueinem plastischen, knollenfreien Mörtelanmischen. Fliesen verlegen Mit der glatten Seite der Stahlkelleoder Zahnspachtel eine dünne Kontaktschichtauf den Untergrund aufkratzen. Danach mit der Zahnspachtel auf diefrische Kontaktschicht Mörtel aufkämmen.Das Kleberbett möglichst ineiner Richtung aufkämmen. Nur soviel Mörtel aufbringen, wie innerhalbder klebeoffenen Zeit mit Fliesen belegtwerden kann. Prüfung der klebeoffenenZeit mit Fingerkuppentest. Fliesen und Platten mit leicht schiebenderBewegung im Kleberbett ansetzenund ausrichten. VERBRAUCH verw. Zahnung Verbrauch 25 kg Klebemörtel– 4 mm ca. 1,5 kg/m²  - 16,6 m2– 6 mm ca. 2,0 kg/m²   -12,5 m2– 8 mm ca. 2,8 kg/m²   - 8,9 m2– 10 mm ca. 3,6 kg/m² - 6,9 m2  verw. Zahnung Verbrauch 5 kg Klebemörtel– 4 mm ca. 1,5 kg/m²   - 3,3 m2– 6 mm ca. 2,0 kg/m²   - 2,5 m2– 8 mm ca. 2,8 kg/m²   - 1,8 m2– 10 mm ca. 3,6 kg/m² - 1,4 m2   TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN

Inhalt: 5 kg (2,98 €* / 1 kg)

14,90 €*
PCI Fliesenkleber Klebemörtel Carrament weiß für Naturstein- und Feinsteinzeugbeläge 25Kg
BESCHREIBUNG Anwendungsbereiche Für innen und außen. Für Wand und Boden. Zum Verlegen von Naturwerksteinplatten (auch Bahnenware). Zum Verlegen von großformatien Feinsteinzeugplatten. Zum Ausgleichen unebener Untergründe vor der Verlegung. An Treppen und Haussockeln, im Wohnbereich, auf elektrischen Fußbodenheizungen, Heizestrichen, Balkonen und Terrassen, in Hallen, Räumen und auf Gängen von Industriegebäuden, Märkten, Anstalts-, Dienstleistungs- und Verwaltungsgebäuden.   Produkteigenschaften Plastisch geschmeidiger Verlegemörtel, der Mittelbettmörtel wird nur mit einer ausreichend großen Zahnkelle (Mittelbettkelle) verteilt. Verformungsfähig, gleicht Temperaturschwankungen und Untergrundspannungen aus. Haftet ohne Vornässen oder Grundieren auf Beton, Zementestrich und Zementputz. Effektive kristalline Wasserbindung, daher besonders geeignet für großformatige Keramikplatten Schwundarm, auch bei großen Mörtelbettdicken (bis 4 cm) entstehen keine Schwundspannungen. Dauernassfest und frostbeständig, universell innen und außen, an Wand und Boden einsetzbar. Schnell abbindend, reduziert die Durchfeuchtung der Verlegeware bei der Verarbeitung und beugt so Ausblühungen vor. Schnell härtend, bereits nach ca. 6 Stunden begehbar und verfugbar sowie nach ca. 1 Tag voll belastbar. Kein Durchscheinen des Kleberbetts bei weißem Marmor, wenn im kombinierten Verfahren (Buttering-Floating) verlegt wird. Erfüllt die Klassifizierung C2F nach DIN EN 12004. Alle Prüfzeugnisse sind abrufbar unter www.pci-augsburg.de.   UNTERGRUNDVORBEREITUNG Mindestalter des Untergrunds:– PCI Novoment Z1 oder PCI Novoment M1-plus-Estrich24 Stunden– PCI Novoment Z3 oder PCI Novoment M3-plus-Estrich3 Tage– Zementestrich 28 Tage– Beton 3 MonateDer Untergrund muss trocken, öl-,staubfrei und tragfähig sein. Stark saugende Zementuntergründe mit PCI Gisogrund, 1 : 1 mit Wasser verdünnt, grundieren. Angeschliffene Anhydrit- bzw. Gips-Fließestriche und Gussasphaltestriche im Innenbereich mit unverdünntem PCI Gisogrund grundieren. Bei zeitbedrängten Arbeiten zementäre und gipshaltige Untergründe mit PCI Gisogrund Rapid grundieren. Grundierung trocknen lassen. Zementestriche dürfen nicht mehr als 4 % Anhydritestriche nicht mehr als 0,5 % Restfeuchtigkeitsgehalt aufweisen.   VERARBEITUNG 1. Anmachwassermenge (siehe Tabelle "Daten zur Verarbeitung/Technische Daten") in ein sauberes Arbeitsgefäß geben. Anschließend PCI Carrament® weiss zugeben und mit einem geeigneten Rühr- oder Mischwerkzeug (z. B. von Firma Collomix) als Aufsatz auf eine Bohrmaschine zu einem plastischen, knollenfreien Mörtel anrühren.2. Nach einer Reifezeit von ca. 3 Minuten nochmals kurz aufrühren. 3¬ Verlegen von Naturwerksteinplatten3, 1. Mittelbettverfahren PCI Carrament® weiss abschnittweise auf den Untergrund aufbringen. Kontaktschicht aufziehen. Mit einer Mittelbettkelle oder einer anderen geeigneten Zahnkelle – die eine weitestgehend vollsatte Verlegung ermöglicht – so viel Mörtel verteilen, wie innerhalb der klebeoffenen Zeit mit Naturwerkstein belegt werden kann. Prüfung der klebeoffenen Zeit mit Fingerkuppentest. Platten mit leicht schiebender Bewegung einlegen, um eine weitestgehend vollsatte Bettung zu erzielen. 3, 2. Ansetzverfahren PCI Carrament® weiss kann auch zum Ansetzen großformatiger Naturwerksteinplatten an Wänden verwendet werden (wie z. B.Treppenstöße, Naturwerksteinsockel). Hierzu mit Mittelbettkelle oder Spachtel sowohl auf den Verlegeuntergrund wie auch auf die Plattenrückseite PCI Carrament® weiss in der gewünschten Stärke aufbringen. Die Naturwerksteinplatte eindrücken, ausrichten und gegebenenfalls aufkeilen. Darauf achten, dass nur so viel Mörtel aufgebracht wird, wie innerhalb der klebeoffenen Zeit mit Platten belegt werden kann. Prüfung der klebeoffenen Zeit mit Fingerkuppentest. Das Aufbringen von PCI Carrament® weiss auf die Plattenrückseite verhindert ein Durchscheinen der Stege des Kleberbetts und ermöglicht eine weitestgehend hohlraumfreie Verlegung. VERBRAUCH Verbrauch und Ergiebigkeit* verwendete Zahnung Verbrauch/m²25 kg sind ausreichend für ca. 10 mm (Rechteck)      - 3,4 kg  - 7,4 m²8/18 mm (Fließbett)    - 4,5 kg  - 5,5 m²13/20 mm (Fließbett)  - 6,0 kg  - 4,2 m² TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN    

Inhalt: 25 kg (2,20 €* / 1 kg)

54,90 €*
Fliesenschienen 80mm Fliesenprofil Schlüter Schiene Quadec Edelstahl 2,5 lfm
Anwendung und Funktion Schlüter-QUADEC ist ein hochwertiges Abschlussprofil für Wandaußenecken an Fliesenbelägen und bietet einen guten Kantenschutz. Die Sichtfläche des Profils bildet eine rechtwinklige Außenecke der Fliesenbeläge.Durch den integrierten Fugensteg bei den Aluminiumprofilen wird eine definierte Fugenkammer zur Fliese vorgegeben.Die in verschiedenen Materialien, Farben und Oberflächen lieferbaren Profile ermöglichen, die Außenkanten des Belags farblich auf Fliesen- und Fugenfarben abzustimmen oder auch zur dekorativen Gestaltung interessante Kontraste zu schaffen. Schlüter-QUADEC-E und –A harmonieren gut mit den Bordürenprofilen Schlüter-QUADEC-FS oder Schlüter-DESIGNLINE. Neben der dekorativen Wirkung der Profile werden die Fliesen im Kantenbereich wirksam vor Beschädigungen durch mechanische Einwirkungen geschützt.Schlüter-QUADEC aus Edelstahl ist besonders strapazierfähig als Kantenschutz und daher auch als Bodenabschluss, Dekoreinleger im Bodenbereich oder Treppenkante einsetzbar.Ebenso lassen sich mit Schlüter-QUADEC Abschlüsse, Ecken oder Sockelabdeckungen an anderen Belagsmaterialien, wie Teppich, Parkett, Natursteinfliesen oder Epoxidharzspachtelungen herstellen. Für die einfache und formschöne Verbindung der Schlüter-QUADEC Profile an Innen- und Außenecken sind passende Formteile erhältlich.Für die einfache und formschöne Verbindung der Schlüter-QUADEC Profile an Innen- und Außenecken sind passende Formteile sowie für ausgewählte Materialien, Verbinder und Endkappen erhältlich. Verarbeitung Schlüter-QUADEC entsprechend der Fliesenhöhe auswählen.Dort, wo der Fliesenbelag begrenzt werden soll, Fliesenkleber mit einer Zahnkelle auftragen. Wird Schlüter-QUADEC an einer Wandaußenecke verarbeitet, wird zunächst eine Wand fertig gefliest, dann im Eckbereich der zweiten Wand Fliesenkleber aufgetragen.Schlüter-QUADEC mit dem gelochten Befestigungsschenkel in das Kleberbett eindrücken und ausrichten.Den gelochten Befestigungsschenkel mit Fliesenkleber vollflächig überspachteln und die offene Profilkammer mit Fliesenkleber ausfüllen.Die anschließenden Fliesen fest eindrücken und so ausrichten, dass die Profiloberkante bündig abschließt. Die Fliesen müssen im Profilbereich vollsatt verlegt werden.Die Fliese wird an den seitlichen Fugensteg angelegt, dadurch ist eine gleichmäßige Fuge von 1,5 mm sichergestellt. Bei Edelstahlprofilen wird eine Fuge von ca.1,5 mm freigelassen. Den Fugenraum von Fliesen zum Profil vollständig mit Fugmörtel ausfüllen.Empfindliche Oberflächen mit Material und Werkzeug verarbeiten, das keine Kratzspuren oder Beschädigungen verursacht. Verschmutzungen durch Mörtel oder Fliesenkleber sofort entfernen.Für Innen- und Außenecken sind passende Eckstücke lieferbar.   Materialeigenschaften und Einsatzgebiete: Schlüter-QUADEC wird in einer Vielzahl von unterschiedlichen Materialien und Oberflächen hergestellt. Die Verwendbarkeit des Profils bei chemischen oder mechanischen Belastungen ist für den jeweiligen Bedarfsfall zu klären. Nachstehend können nur einige allgemeine Hinweise gegeben werden. Schlüter-QUADEC-MC (Messing verchromt) ist besonders geeignet für Wandecken und Abschlüsse, z. B. passend zu Chromarmaturen in Bädern. Sichtflächen sind vor schmirgelnder oder kratzender Beanspruchung zu schützen. Mörtel- oder Fugmaterial sofort entfernen. Schlüter-QUADEC-E wird aus Edelstahl- Blechbändern, V2A (Werkstoff 1.4301) oder V4A (Werkstoff 1.4404), geformt. Schlüter-QUADEC-E ist mechanisch hoch belastbar und besonders geeignet für Anwendungsbereiche, in denen es auf Beständigkeit gegen Chemikalien und Säuren ankommt, z. B. in der Lebensmittelindustrie, in Brauereien, Molkereien, Großküchen und Krankenhäusern sowie auch der private Wohnbereich. Je nach zu erwartender Belastung kann zwischen den Legierungen Werkstoff 1.4301 oder 1.4404 gewählt werden. Bei höheren Belastungen, wie z.B. in Schwimmbädern (Süßwasser) empfehlen wir die Verwendung von 1.4404. Auch Edelstahl der Qualität 1.4404 ist nicht beständig gegen alle chemischen Belastungen wie z. B. durch Salz- oder Flusssäure sowie bestimmter Chlor- und Solekonzentrationen. Dies gilt in bestimmten Fällen auch für Sole- Meerwasserschwimmbecken. Besondere zu erwartende Belastungen sind daher stets im Vorfeld zu klären. Schlüter-QUADEC-AE / -ACG / -ACGB / -AEX / -AMX / -ATX / -AQGX / -AT / -ATG / -ATGB (Aluminium eloxiert): Das Aluminium weist eine durch die Eloxalschicht veredelte Oberfläche auf, die sich im üblichen Einsatz nicht mehr verändert. Sichtflächen sind vor schmirgelnder oder kratzender Beanspruchung zu schützen. Aluminium ist empfindlich gegen alkalische Medien. Zementhaltige Materialien wirken in Verbindung mit Feuchtigkeit alkalisch und können je nach Konzentration und Einwirkdauer zur Korrosion führen (Aluminiumhydroxidbildung). Aus diesem Grund sind Mörtel- oder Fugenmaterial an Sichtflächen sofort zu entfernen und frisch verlegte Beläge Das Profil vollsatt in die Kontaktschicht zur Fliese einbetten, damit sich in Hohlräumen kein Wasser ansammeln kann. Schlüter-QUADEC-AC (Alu farbig beschichtet): Das Aluminium ist vorbehandelt (chromatiert) und mit Polyurethan-Pulverlack beschichtet. Die Beschichtung ist farbstabil, UV- und witterungsbeständig. Sichtkanten sind vor schmirgelnder oder kratzender Beanspruchung zu schützen. Bei Schlüter-QUADEC-TS (Alu strukturbeschichtet) handelt es sich um Oberflächen mit Naturcharakter (weitere Eigenschaften, siehe Schlüter-QUADEC-AC). Schlüter-QUADEC-PQ (farbiges PVC) sind aus durchgefärbtem Hart-PVC gefertigt und unempfindlich gegen verbiegen oder verkratzen. Das Material ist UV-stabilisiert, jedoch im Außenbereich nicht dauerhaft farbstabil. Nicht geeignet für Ecken- oder Belagsabschlüsse mit starker mechanischer Belastung, z. B. an Stufenkanten oder Bodenabschlüssen. Hinweis: Aufgrund von unterschiedlichen Fertigungstechnologien sind Farbunterschiede zwischen den Profilen und den Ecken nicht auszuschließen.  

Inhalt: 2.5 Laufende(r) Meter (11,16 €* / 1 Laufende(r) Meter)

Varianten ab 37,90 €*
27,90 €*