Dichtschlämme Abdichtung von Wand- und Bodenflächen Servoflex DMS 1K Plus SuperTec

Zementäre, flexible Dichtschlämme zur Abdichtung von Wand- und Bodenflächen gegen Oberflächen- und Druckwasser.
Produktinformationen "Dichtschlämme Abdichtung von Wand- und Bodenflächen Servoflex DMS 1K Plus SuperTec"

Dichtschlämme Abdichtung von Wand- und Bodenflächen

BESCHREIBUNG

Zementäre, flexible Dichtschlämme zur Abdichtung von Wand- und Bodenflächen gegen Oberflächen- und Druckwasser. Durch ihre geringe Schichtdicke bietet Servoflex DMS 1K Plus SuperTec konstruktive Vorteile und ist an Neu- und Altbauten, innen und außen, an Wand- und Bodenflächen zur Abdichtung im Verbund (AIV) unter Naturwerkstein- und Keramikbelägen geeignet. Servoflex DMS 1K Plus SuperTec stellt aufgrund seiner Eigenschaften eine dünne Entkopplungsmaßnahme dar und ist spannungsabbauend.

Servoflex DMS 1K Plus SuperTec kann in folgenden Anwendungsbereichen eingesetzt werden:

Wand- und Bodenflächen nach DIN 18534 (Abdichten von Innenräumen) in den Wassereinwirkungsklassen W0-I bis W3-I (ohne chemische Einwirkung)
Bodenflächen nach DIN 18531 Teil 5 (Abdichtung von Balkonen, Loggien und Laubengängen)
Wand- und Bodenflächen nach DIN 18535 (Abdichten von Behältern und Becken Teil 5 (Abdichten mit flüssig zu verarbeitenden Abdichtstoffen im Verbund mit Fliesen und Platten AIV-F)
Als Untergründe eignen sich je nach Feuchtigkeitsbeanspruchungsklassen bzw. Wassereinwirkungsklassen z.B. Putze der Mörtelgruppen II + III (DIN 18550 Teil 1+2), Beton (DIN 1045), Porenbetonbauplatten (DIN 4166), Hohlwandbauplatten aus Leichtbeton (DIN 18148) oder Zement-, Gussasphalt- und Calciumsulfatestriche (DIN 18560).

Servoflex DMS 1K Plus SuperTec erfüllt die Anforderungen der Merkblätter des Fachverbandes Fliesen und Naturstein „Abdichtung im Verbund (AIV)“ und „Schwimmbadbau“. Diese Hinweise sowie der Leitfaden „Hinweise für die Planung und Ausführung von Abläufen und Rinnen in Verbindung mit Abdichtungen im Verbund (AIV)“ sind zu beachten.

In Produktkombination mit den aufgeführten Klebemörteln liegt ein „Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis“ vor.

Folgende Dünnbettmörtel sind in dem Prüfbescheid enthalten:
Servofix KM-F Plus / ServoStar® 2000 / Servoflex-Trio-SuperTec
Servoflex-Trio-schnell SuperTec / Okapox royal / Servolight S2 SuperTec
Servolight S1 SuperTec / Servoflex K-Plus SuperTec / ServoStar® 1500
ServoStar® 3000 + Okamul DZ 18 / Servoflex 4 royal / ServoStar® 5000

UNTERGRUNDVORBEREITUNG

Der trockene und/oder feuchte Untergrund muss sauber, tragfähig, feinporig und weitgehend eben in der Oberfläche sein. Flächen ggf. abstrahlen oder abstocken. Löcher, Nester oder Risse in einem gesonderten Arbeitsgang beseitigen, z.B. mit Servocret RS. Geringfügige Vertiefungen können aufgrund der hohen Standfestigkeit mit überarbeitet werden.

Saugfähige Untergründe im Innen-, Außen- und Unterwasserbereich mit Okatmos® UG 30 oder Okatmos® DSG grundieren.

Betonuntergründe im Unterwasserbereich sind zur Verbesserung der Haftung mechanisch aufzurauen, z.B. durch Sandstrahlen.

Alte, tragfähige, riss- und ausblühungsfreie Fliesenbeläge im Innen- und Außenbereich (Altbeläge außen nur an waagrechte Flächen) mit Okatmos® UG 30 oder Okatmos® DSG grundieren und mit Servoflex DMS 1K Plus SuperTec überarbeiten.

Unter dekorativen Flächen wie z.B. ServoArt®, Streichputzen oder Anstrichen ist Servoflex DMS 1K Plus SuperTec mit Okatmos® UG 30 pur zu grundieren und vollständig trocknen zu lassen.

VERARBEITUNG

Servoflex DMS 1K Plus SuperTec mit sauberem Wasser klumpenfrei anrühren. Nach ca. 5 Minuten Reifezeit nochmals umrühren. Die Dichtschlämme auf der dem Wasser zugewandten Fläche auftragen.
Im bauaufsichtlich geregelten und nicht geregelten Bereich sind mindestens zwei Arbeitsgänge erforderlich. Zum Beispiel ersten und zweiten Auftrag mit 6 mm Kammspachtel auftragen. Anschließend jeweils die Stege glatt ziehen.

Zur Vermeidung von Rissbildungen im Eckbereich das Dichtband (Basic) bzw. Dichtecke (Basic) innen/außen zur Eindichtung von Rohrdurchgängen und Bodenentwässerungen die Dichtmanschette "Wand" und "Boden" in den ersten noch frischen Auftrag einbetten und mit dem zweiten Auftrag vollständig überarbeiten.
Dichtbandstöße sind mindestens 5 cm zu überlappen. Bei W0-I bis W2-I ist eine geringere Flanschbreite von ≥ 30 mm zulässig, wenn vom Hersteller des Bodenablaufs und der Dichtmanschette mit systembezogenen Abdichtmassen (nur CM und RM) ein Nachweis vorliegt, ansonsten ≥ 50 mm. Bei W3-I sind Flanschbreiten von ≥ 50 mm erforderlich, bei erhöhten Einwirkungen auch größer.

Mit Servoflex DMS 1K Plus SuperTec können Wand- und Bodenflächen von Schwimmbecken abgedichtet werden. Die Kiesel-Dichtbänder, Dichtmanschetten sowie Innen- und Außenecken werden mit der schnell erhärtenden, flexiblen, 1-komponentigen Dichtschlämme Servoflex DMS 1K-schnell SuperTec verklebt. Die Füllhöhe darf 4,0 m nicht überschreiten. Bei Füllhöhen der Becken bis 10,0 m sind die Dichtbänder, Dichtmanschetten sowie die Innen- und Außenecken einschließlich der Stöße, mit Okapox GF-M zu verkleben. Die Oberfläche ist im Frischzustand zwecks Erzielung einer Haftbrücke mit feuergetrocknetem Quarzsand der Körnung 0,3-0,8 mm flächendeckend abzustreuen. Vorzugsweise nur Bodenentwässerungen mit Fest-und Losflansch verwenden. Hier erfolgt der erste Auftrag z.B. mit 4 mm Kammspachtel, zweiter und dritter Auftrag mit 6 mm Kammspachtel. Anschließend die Stege glattziehen. Erforderliche Nassfilmstärke über den Verbrauch kontrollieren oder z.B. mit einem Messkamm gemäß DIN 18195 Blatt 2 prüfen.

Servoflex DMS 1K Plus SuperTec in streichbarer Konsistenz auf den Festflansch auftragen und Dichtmanschette "Boden" aufkleben. Auf entsprechend geeigneten glatten Kunststoff- oder Metalluntergründen z.B. Okapox GF-M oder Oka DK verwenden.

Dichtband Basic und Innen-/Außenecken Basic sind nicht für den Unterwasserbereich zugelassen.

VERBRAUCH

Verbrauch bei glatten Untergründen

 Verbrauch PulverNassfilmstärkeTrockenschichtdicke*Arbeitsgänge

Wassereinwirkungsklasse W0-I bis W3-I

min. 2,4 kg/m² min. 2,2 mm min. 2,0 mm min. 2

Wassereinwirkungsklasse W1-B + W2-B

min. 3,0 kg/m² min. 3,0 mm min. 2,5 mm min. 3

 * Ein Schichtdickenzuschlag soll die Untergrundgegebenheiten (rau/porig) und verarbeitungsbedingte Schwankungen berücksichtigen. Durch einen Dickenzuschlag von mindestens 25 % soll die geforderte Mindesttrockenschichtdicke sichergestellt werden.

 

TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN

 

Anwendungsgebiet: Außenbereich, Boden, Innenbereich, Unterwasserbereich, Wand
Begehbar* / Verfugbar*: nach ca. 3 Stunden
Druckwasserbelastung: nach 7 Tagen
Farbe: grau
GISCODE: ZP 1 - chromatarm nach TRGS 613
Geeignet für: Feinsteinzeug, Glasmosaik, Naturstein, keramischen Fliesen
Lagerung: trocken lagern, ca. 12 Monate lagerfähig
Reifezeit: ca. 5 Minuten (nochmals umrühren)
Temperaturbeständigkeit: -20°C bis +80°C
Verarbeitungstemperatur: +5°C bis +25°C (Untergrund)
Verarbeitungszeit: ca. 40 Minuten
Voll belastbar*: nach ca. 12 Stunden
Wasserbedarf: spachtelfähig: ca. 3,9 Liter / 15 kg Pulver streichfähig: ca. 4,5 Liter / 15 kg Pulver
Kiesel

HISTORIE

Alles begann 1959 in Stuttgart-Untertürkheim. Dort gründeten Otto und Irmgard Kiesel die „I. Kiesel Kittfabrik“. 1963 erfolgte der Umzug nach Berkheim. Zunächst wurde so genannter Muffenkitt für die Verbindung unterirdischer Rohrsysteme hergestellt. Ab Mitte der 1960er-Jahre wurde dann die Produktion von Pulverprodukten für die Baustelle aufgenommen. In den 1970er-Jahren trat dazu die Produktion von Klebstoffen für die Verlegung textiler und elastischer Bodenbeläge. Seit 1986 vervollständigt das Bakit-Programm für die Verlegung und Veredlung von Parkett unser Sortiment an Verlegewerkstoffen.

Ganz klar: Bei solch einer breiten Produktpalette wurde der Stammsitz in Esslingen-Berkheim zu klein für die Herstellung. Seit den 1980er-Jahren sind Verwaltung und Produktion daher in Esslingen-Sirnau beheimatet.

In Berkheim entstand die DenkFabrik. Dort rauchen die Köpfe in den Abteilungen Forschung&Entwicklung, Anwendungstechnik und bei unseren Seminarbesuchern.

ImageWKiBKi_800x480_pixel

Hersteller Webseite

Similar Items

Wandnische Befliesbare-Wandnischen Duschablagen Ablagesystem Schlüter KERDI-BOARD-N
Prod.-Nr.: BEN10028M
Schlüter Nische A KERDI-BOARD Schlüter-KERDI-BOARD-N sind vorkonfektionierte Einbauelemente zur Erstellung von Nischen und Ablageflächen für Wandbereiche, gefertigt aus dem multifunktionalen Fliesen-Verlegeuntergrund Schlüter-KERDI-BOARD. Sie können direkt mit Fliesen im Dünnbettverfahren oder geeigneten spachtelbaren Belagsmaterialien oder Putzschichten bekleidet werden. Besondere Eigenschaften+ Schlüter-KERDI-BOARD-NLT sind vorgefertigte Einbauelemente aus   KERDI-BOARD+ Sie dienen zur Errichtung von Nischen und Ablageflächen   für Wandbereiche aller Art+ In Verbindung mit dem Schlüter-KERDI-Abdichtungssystem können   diese Nischen als Verbundabdichtung ausgeführt werden.+ Die Nischen stehen in verschiedenen Abmessungen und Lichtfarben zur Verfügung. Technische EigenschaftenMaße: A -   Aussen 254 x 406mm Maße: B -   Aussen 406 x 406mm Maße: C -   Aussen 610 x 406mm Maße: D -   Aussen 813 x 406mm

59,90 €*
Flüssige Dichtfolie Abdichtung Duschabdichtung Streichfolie für Boden und Wand Okamul DF
Prod.-Nr.: BEN10036M
Okamul DF Flüssige Dichtfolie für Boden und Wand BESCHREIBUNG Gebrauchsfertige, schnell trocknende, lösemittelfreie flüssige Dichtfolie zur Abdichtung an Wand- und Bodenflächen im Innenbereich in Feucht- und Nassräumen unter Keramik- und Naturwerksteinbelägen. Dazu gehören Bodenflächen in Bäder ohne Bodenablauf mit Duschtasse oder Badewanne und Wandflächen in Sanitärräumen in öffentlichem und gewerblichem Bereich mit Bodenabläufen ohne Chemikalienbeanspruchung. Als Untergründe eignen sich je nach Wassereinwirkungsklasse z.B. Gipswandbauplatten (DIN EN 12859), Gipskarton- und Gipsfaserplatten (DIN DIN 18180 bzw. DIN EN 520 und DIN EN 15283-2), Putze (DIN EN 998-1) der Mörtelgruppen CS II + III + IV, Beton (DIN EN 206), Porenbetonbauplatten (DIN 4166), Hohlwandbauplatten aus Leichtbeton (DIN 18148) oder Zement-, Calciumsulfat- und Gussasphaltestriche (DIN EN 1383 bzw. DIN 18560). Richtungsweisend für die Ausführung der Abdichtarbeiten sind die Angaben in der DIN 18534 und das technische Merkblatt vom Fachverband Fliesen und Naturstein (FFN) zum Thema "Verbundabdichtungen". Diese Hinweise sind zu beachten. In Produktkombination mit den aufgeführten Kiesel Klebemörteln, Kiesel Dichtbändern (Basic) und Kiesel Dichtmanschetten liegt ein "Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis" der Materialprüfanstalt für das Bauwesen TU Braunschweig vor.Servofix KM-F Plus Servoflex K-Plus SuperTec ServoStar® 5000 ServoStar® 2000 Plus Flex ServoStar® 1500 UNTERGRUNDVORBEREITUNG Der Untergrund muss trocken, sauber, tragfähig und für die vorliegende Wassereinwirkungsklasse geeignet sein. Saugfähige Untergründe mit Okamul GG, Okatmos® DSG oder Okatmos® UG 30 vorstreichen. VERARBEITUNG Okamul DF mit Pinsel, Lammfellrolle oder Spachtel auftragen. Nach Trocknung des ersten Auftrags muss mindestens ein zweiter Auftrag in Kontrastfarbe (hellgrau/dunkelgrau) erfolgen, um eine sichere Abdichtung zu gewährleisten. Die Mindestnassfilmstärke bei zwei Aufträgen beträgt 0,7 mm. Die Überprüfung der erforderlichen Nassfilmstärke ist über den Verbrauch oder einen Messkamm sicherzustellen. Zur Vermeidung von Rissbildungen im Eckbereich das Kiesel Dichtband (Basic) bzw. Kiesel Dichtecken (Basic) innen/außen, zur Eindichtung von Rohrdurchgängen und Bodenentwässerungen die Kiesel Dichtmanschetten "Wand" und "Boden" in den ersten, noch frischen Auftrag einbetten und mit dem zweiten Auftrag vollständig überarbeiten. Stöße sind mindestens 5 cm zu überlappen. An Einbauteilen aus geeignetem Metall und/oder Kunststoff kann der Dichtkleber Oka DK zum Verkleben der Dichtmanschetten eingesetzt werden. Erforderliche Ausgleichsarbeiten oder Kratzspachtelungen auf porigen Untergründen sind vorher durchzuführen. Ansonsten ist zur Sicherstellung der Mindesttrockenschichtdicke ein Mehrverbrauch von mindestens 25 % einzukalkulieren. VERBRAUCH Mindestens 1,0 kg/m² bei zwei Aufträgen auf glatten Untergründen.  

Inhalt: 4 kg (8,73 €* / 1 kg)

34,90 €*

Accessory Items

Fliesenfugen Fuge Fugenmasse für Bodenfliesen Wandfliesen und Mosaikfliesen Servoperl royal 5KG
Prod.-Nr.: BEN10012M
Flexible, wasser- und schmutzabweisende Fuge 5KG BESCHREIBUNG Hochfeste, zementäre Fugenmasse nach DIN EN 13888 CG 2 WA für Fugenbreiten von 1-10 mm. Durch ein sehr dichtes Mörtelgefüge bietet die zementäre Fugenmasse besondere Kennwerte bezüglich mechanischer Belastbarkeit und Abriebfestigkeit. Spezielle Zemente bieten eine deutlich höhere Widerstandsfähigkeit gegenüber chemischen Reinigungsmitteln im Vergleich zu herkömmlichen Zementfugen. Dies ermöglicht die genannten Einsatzbereiche in Abstimmung mit dem jeweiligen Objektnutzer bzw. mit dem Reinigungsmittel-Lieferanten. Durch die hervorragenden Verarbeitungseigenschaften und dem günstigen Erhärtungsverlauf wird ein Auswaschen der Fugen verhindert. Servoperl royal brennt nicht auf und kann im Innen-, Außen- und Unterwasserbereich eingesetzt werden. Es eignet sich zur Verfugung von keramischen Belägen, insbesondere Steingut, Irdengut, auch Feinsteinzeug in Feucht- und Nassräumen sowie auf Heizestrichen oder Zwischenwänden aus Gipskartonplatten und in Bereichen mit hoher Beanspruchung. hohe mechanische Belastbarkeit und Abriebfestigkeit für den Innen-, Außen- und Unterwasserbereich für 1-10 mm Fugenbreite erhöhte Beständigkeit gegen Säuren und Laugen hohe Beständigkeit bei Haushaltsreinigern wasser- und schmutzabweisend mit Ausblühschutz höhere Beständigkeit beim Einsatz von Hochdruckreinigern gelistet im DNGB Navigator VERARBEITUNG Die Belagsoberfläche auf Eignung prüfen und die Vorschriften der Belagshersteller beachten. Für ein einheitliches Fugenfarbbild nur chargengleiches Material verwenden. Bevor mit der Verfugung begonnen wird, müssen der Verlegemörtel weitgehend abgebunden und trocken, die Fugen sauber und gleichmäßig tief sein. Servoperl royal mit sauberem Wasser klumpenfrei zu einer pastösen Fugenmasse in einem einheitlichen Farbton anrühren. Fugen erst quer und dann diagonal einschlämmen und vollständig füllen. Gleich nach Beginn des Antrocknens mit der Schwammscheibe mit möglichst wenig Wasser abwaschen. Eine ausreichende Festigkeit ist erreicht, wenn der Fugenmörtel sich durch Fingerdruck nur noch gering eindrücken lässt. Eventuell noch vorhandene Mörtelschleier innerhalb ca. 2 Stunden ebenfalls mit der Schwammscheibe entfernen. Nicht in nassem Zustand abpudern. Bereits eingedickte Reste dürfen nicht nochmals angerührt werden. Während der Erhärtung direkte Sonne und Zugluft meiden. Es empfiehlt sich, frisch verfugte Beläge im Außenbereich sowie nicht saugfähiges Belagsmaterial mit Folie abzudecken und ggf. durch mehrfaches Annässen feucht zu halten. VERBRAUCH bei Fugenbreiten von ca. 3 mm  ca. 0,35 kg/m² bei Fliesen 15 cm x 15 cm ca. 0,30 kg/m² bei Fliesen 25 cm x 33 cm ca. 0,50 kg/m² bei Mosaik 10 cm x 10cm ca. 0,25 kg/m² bei Fliesen 25 cm x 50 cm ca. 1,00 kg/m² bei Mosaik 5 cm x 5 cm ca. 0,20 kg/m² bei Fliesen 60 cm x 60 cm   WICHTIGE HINWEISE Farbmuster in Form von Fugenstäbchen oder Druckabbildungen sind nicht verbindlich. Sie dienen nur zur Orientierung und sind eine Hilfe zur Auswahl der passenden Fugenfarbe. Objektklimatische Bedingungen und unterschiedliche Eigenschaften des Belagsmaterials können die Fugenoptik beeinflussen. Bei saugfähigen Untergründen und Belagsmaterial wie z.B. Steingutfliesen kann eine Farbtonvertiefung auftreten. Grundsätzlich ist das Belagsmaterial auf Eignung zu überprüfen, wir empfehlen eine Probeverfugung durchzuführen. Nicht saugfähiges Belagsmaterial vorzugsweise mit schnellerhärtenden Fugenmörteln verfugen. Erst mit dem Abwaschen beginnen, wenn eine ausreichende Fugenfestigkeit erreicht ist. Anschließend mit möglichst wenig Wasser die Fugen abwaschen und nachwaschen. Frisch verfugte Flächen vor Zugluft, Sonneneinstrahlung und zu schnellem Abtrocknen schützen. Dies besonders bei Belägen mit sehr schmalen Fugen.    Technisches Merkblatt als pdf   TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN

Inhalt: 5 kg (5,98 €* / 1 kg)

Varianten ab 25,00 €*
29,90 €*
Fliesenkleber für Wandfliesen und Bodenfliesen von Kiesel ServoStar 1500 25kg
Prod.-Nr.: BEN10019
Fliesenkleber für Innen- und außenbereich, an Wand und Boden 25Kg  BESCHREIBUNG Flexibler und kunststoffvergüteter zementärer Dünnbettmörtel nach EN 12 004 C2 TE-S1 zum Verlegen von keramischen Fliesen und Platten, Feinsteinzeug (Innen), Porzellanmosaik, Klinker- und Ziegelfliesen sowie verfärbungs- und verformungsunempfindliche Naturwerksteinbeläge im Innen- und Außenbereich. Für den Einsatz auf tragfähigen Untergründen wie z.B. Ortbeton (mind. 6 Monate alt), Gipsfaserplatten, Gipskartonplatten, Heizestriche (entsprechende Normen und Merkblätter beachten), Gussasphalt, Porenbeton sowie Balkone und Terrassen. Für Schichtdicken bis 10 mm geeignet.Erfüllt die "Richtlinie für Flexmörtel", Ausgabe Juni 2001 innen und außen Feinsteinzeug im Innenbereich hohe Ergiebigkeit lange Einlegezeit gute Standfestigkeit sehr emissionsarm UNTERGRUNDVORBEREITUNG Der Untergrund muss belegreif, sauber und tragfähig sein. Bei Verlegung auf noch schwindenden Untergründen die Feldgröße durch Anordnung von Bewegungsfugen begrenzen. Im Innenbereich saugfähige Untergründe mit Okamul GG, Okastmos® DSG, Okamu SP oder Okatmos® UG 30 vorstreichen. Auf Calciumsulfatestrichen mindestens 24 Stunden Trocknungszeit einhalten oder Okatmos® DSG einsetzen. Bei der Verlegung von Belagsmaterial mit einer Fläche von > 0,16 m² und Kleberbettdicke über 5 mm auf Calciumsulfatestrichen mit Okatmos® DSG oder Okapox GF grundieren. Im Außenbereich mit Okatmos® UG 30 oder Okatmos® DSG grundieren. Auf mit alkalischen Grundreinigern gereinigten und mit Okatmos® UG 30 oder Okatmos® DSG grundierten, waagerechten Altbelägen im Außenbereich immer in Verbindung mit einer Abdichtung im Verbund, z.B. Servoflex DMS 1K-schnell SuperTec oder Servoflex DMS 1K Plus SuperTec, arbeiten. VERARBEITUNG ServoStar® 1500 mit sauberem Wasser klumpenfrei anrühren. Nach ca. 5 Minuten Reifezeit nochmals umrühren. Anschließend mit der entsprechenden Kammspachtel (siehe Tabelle) auf den Untergrund aufziehen und das zu verlegende Material innerhalb von ca. 30 Minuten in das Kleberbett einschieben und andrücken. Je nach Saugfähigkeit des Untergrundes/Belages kann noch innerhalb von ca. 25 Minuten korrigiert werden.Im Außenbereich oder bei größeren Formaten das kombinierte Verfahren (Buttering-Floating) anwenden. VERBRAUCH   Zahntiefe der Kammspachtel    Verbrauch (Pulver)   3 mm (TKB C3) ca. 1,0 kg/m² 4 mm (TKB C1) ca. 1,2 kg/m² 6 mm (TKB C2) ca. 1,8 kg/m² 8 mm (TKB C4) 2,4 kg/kg/m² 10 mm (TKB C5) ca. 3,0 kg/m² je mm Schichtdicke ca. 1,2 kg/m² Verbrauch ist abhängig u.a. von der Untergrundbeschaffenheit Technisches Merkblatt als pdf TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN

Inhalt: 25 kg (1,60 €* / 1 kg)

39,90 €*
Fliesenkleber für Wandfliesen und Bodenfliesen von Kiesel Servostar 1000
Prod.-Nr.: BEN10011
Fliesenkleber für Innenbereich, an Wand und Boden BESCHREIBUNG Standfester, kunststoffvergüteter, flexibler Dünnbettmörtel geprüft nach EN 12 004 C2 TE, zum Verlegen von keramischen Fliesen und Platten, Feinsteinzeug (innen) Formatgröße bis max. 30 cm x 60 cm, Spaltplatten, Bodenklinkerplatten und Klinkerfliesen auf tragfähigen Untergründen wie z.B. Ortbeton (mindestens 6 Monate alt), Gipsfaserplatten, Gipskartonplatten, Heizestriche (entsprechende Normen und Merkblätter beachten) sowie Zement- und Kalkzementputze.In Produktionskombination mit unten aufgeführten Abdichtungsprodukten liegen "Allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnisse" der Amtlichen Materialprüfanstalt Braunschweig vor.Prüfbescheidnummer: Kiesel Dichtbahn: P-1201/361/16-MPA BS geprüft nach EN 12 004 C2 TE hohe Ergiebigkeit auf Fußbodenheizung geeignet für Feinsteinzeug im Innenbereich für den Innen- und Außenbereich UNTERGRUNDVORBEREITUNG Der Untergrund muss belegreif, sauber, tragfähig und formstabil sein. Altbeläge mit einem alkalischen Reiniger reinigen. Im Innenbereich saugfähige Untergründe mit Okamul GG, Okamul SP, Okatmos® UG 30 oder Okatmos® DSG vorstreichen. Auf Calciumsulfatestrichen mindestens 24 Stunden Trocknungszeit einhalten. Nicht saugfähige Untergründe mit Okatmos® UG 30 vorstreichen. Im Außenbereich mit Okatmos® UG 30 oder Okatmos® DSG grundieren. Bei waagerechten Altbelägen im Außenbereich immer in Verbindung mit einer Abdichtung im Verbund, z.B. Servoflex DMS 1K-schnell SuperTec oder Servoflex DMS 1K Plus SuperTec, arbeiten. VERARBEITUNG ServoStar® 1000 mit sauberem Wasser klumpenfrei anrühren. Anschließend mit der entsprechenden Kammspachtel (siehe Tabelle) auf den Untergrund aufziehen und das zu verlegende Material innerhalb von ca. 30 Minuten in das Kleberbett einschieben und andrücken. Je nach Saugfähigkeit des Untergrundes/Belags kann noch innerhalb von ca. 25 Minuten korrigiert werden. VERBRAUCH  Zahntiefe der Kammspachtel  Verbrauch (Pulver)   3 mm (TKB C3) ca. 1,2 kg/m² 4 mm (TKB C1) ca. 1,5 kg/m² 6 mm (TKB C2) ca. 2,3 kg/m² 8 mm (TKB C4) ca. 2,8 kg/m² 10 mm (TKB C5) ca. 3,5 kg/m² je mm Schichtdicke ca. 1,5 kg/m² Verbrauch ist abhängig u.a. von der Untergrundbeschaffenheit  Technisches Merkblatt als pdf TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN

Inhalt: 25 kg (1,36 €* / 1 kg)

33,90 €*
Fliesenfugen für Bodenfliesen Wandfliesen und Mosaikfliesen Servoperl royal schnell 5KG
Prod.-Nr.: BEN10013M
Schnell erhärtende, flexible, wasser- und schmutzabweisende Fuge 5KG BESCHREIBUNG Schnell erhärtende, hochfeste, zementäre Fugenmasse nach DIN EN 13888 CG 2 WA für Fugenbreiten von 1-10 mm. Durch ein sehr dichtes Mörtelgefüge bietet die zementäre Fugenmasse besondere Kennwerte bezüglich mechanischer Belastbarkeit und Abriebfestigkeit. Spezielle Zemente bieten eine deutlich höhere Widerstandsfähigkeit gegenüber chemischen Reinigungsmitteln im Vergleich zu herkömmlichen Zementfugen. Dies ermöglicht die genannten Einsatzbereiche in Abstimmung mit dem jeweiligen Objektnutzer bzw. mit dem Reinigungsmittel-Lieferanten. Durch die hervorragenden Verarbeitungseigenschaften und dem schnellen Erhärtungsverlauf wird ein Auswaschen der Fugen verhindert.   Servoperl royal schnell brennt nicht auf und kann im Innen-, Außen- und Unterwasserbereich eingesetzt werden. Es eignet sich zur Verfugung von keramischen Belägen, insbesondere Steinzeug, Glas-/Porzellanmosaik und Feinsteinzeug in Feucht- und Nassräumen sowie auf Heizestrichen oder Zwischenwänden aus Gipskartonplatten und in Bereichen mit hoher Beanspruchung. Insbesondere nicht saugfähige Keramikbeläge können aufgrund der schnellen Erhärtung von Servoperl royal schnell optimal verfugt werden. Es kann auch zur Verfugung von polierten Naturwerksteinbelägen wie z.B. Marmor, Granit und Schiefer eingesetzt werden.   Bei anderen Naturwerksteinarten und Oberflächen mit der Kiesel Anwendungstechnik Rücksprache halten. Dunkle Farbtöne sind nur für einheitlich gleichfarbige Naturwerksteine der zuvor genannten Art geeignet. hohe mechanische Belastbarkeit und Abriebfestigkeit für den Innen-, Außen- und Unterwasserbereich für 1-10 mm Fugenbreite erhöhte Beständigkeit gegen Säuren und Laugen hohe Beständigkeit bei Haushaltsreinigern wasser- und schmutzabweisend mit Ausblühschutz höhere Beständigkeit beim Einsatz von Hochdruckreinigern gelistet im DGNB Navigator   VERARBEITUNG Die Belagsoberfläche auf Eignung prüfen und die Vorschriften der Belagshersteller beachten. Für ein einheitliches Fugenfarbbild nur chargengleiches Material verwenden. Bevor mit der Verfugung begonnen wird, müssen der Verlegemörtel weitgehend abgebunden und trocken, die Fugen sauber und gleichmäßig tief sein. Servoperl royal schnell mit sauberem Wasser klumpenfrei zu einer pastösen Fugenmasse in einem einheitlichen Farbton anrühren. Fugen erst quer und dann diagonal einschlämmen und vollständig füllen. Gleich nach Beginn des Antrocknens mit der Schwammscheibe mit möglichst wenig Wasser abwaschen. Eine ausreichende Festigkeit ist erreicht, wenn der Fugenmörtel sich durch Fingerdruck nur noch gering eindrücken lässt. Eventuell noch vorhandene Mörtelschleier innerhalb ca. 1 Stunde ebenfalls mit der Schwammscheibe entfernen. Nicht in nassem Zustand abpudern. Bereits eingedickte Reste dürfen nicht nochmals angerührt werden. Während der Erhärtung direkte Sonne und Zugluft meiden. Es empfiehlt sich, frisch verfugte Beläge im Außenbereich sowie nicht saugfähiges Belagsmaterial mit Folie abzudecken und ggf. feucht zu halten. VERBRAUCH ca. 0,50 kg/m² bei Mosaik 10 cm x 10 cm ca. 0,20 kg/m² bei Fliesen 60 cm x 60 cm ca. 1,00 kg/m² bei Mosaik 5 cm x 5 cm ca. 0,25 kg7m² bei Fliesen 45 cm x 90 cm ca. 0,35 kg/m² bei Fliesen 40 cm x 80 cm ca. 0,18 kg/m² bei Fliesen 60 cm x 120 cm   WICHTIGE HINWEISE Farbmuster in Form von Fugenstäbchen oder Druckabbildungen sind nicht verbindlich. Sie dienen nur zur Orientierung und sind eine Hilfe zur Auswahl der passenden Fugenfarbe. Objektklimatische Bedingungen und unterschiedliche Eigenschaften des Belagsmaterials können die Fugenoptik beeinflussen. Bei saugfähigen Untergründen und Belagsmaterial wie z.B. Steingutfliesen kann eine Farbtonvertiefung auftreten. Grundsätzlich ist das Belagsmaterial auf Eignung zu überprüfen, wir empfehlen eine Probeverfugung durchzuführen. Nicht saugfähiges Belagsmaterial vorzugsweise mit schnellerhärtenden Fugenmörteln verfugen. Erst mit dem Abwaschen beginnen, wenn eine ausreichende Fugenfestigkeit erreicht ist. Anschließend mit möglichst wenig Wasser die Fugen abwaschen und nachwaschen. Frisch verfugte Flächen vor Zugluft, Sonneneinstrahlung und zu schnellem Abtrocknen schützen. Dies besonders bei Belägen mit sehr schmalen Fugen.     Technisches Merkblatt als pdf.   TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN

Inhalt: 5 kg (5,98 €* / 1 kg)

29,90 €*
Wandnische Befliesbare-Wandnischen Duschablagen Ablagesystem Schlüter KERDI-BOARD-N
Prod.-Nr.: BEN10028M
Schlüter Nische A KERDI-BOARD Schlüter-KERDI-BOARD-N sind vorkonfektionierte Einbauelemente zur Erstellung von Nischen und Ablageflächen für Wandbereiche, gefertigt aus dem multifunktionalen Fliesen-Verlegeuntergrund Schlüter-KERDI-BOARD. Sie können direkt mit Fliesen im Dünnbettverfahren oder geeigneten spachtelbaren Belagsmaterialien oder Putzschichten bekleidet werden. Besondere Eigenschaften+ Schlüter-KERDI-BOARD-NLT sind vorgefertigte Einbauelemente aus   KERDI-BOARD+ Sie dienen zur Errichtung von Nischen und Ablageflächen   für Wandbereiche aller Art+ In Verbindung mit dem Schlüter-KERDI-Abdichtungssystem können   diese Nischen als Verbundabdichtung ausgeführt werden.+ Die Nischen stehen in verschiedenen Abmessungen und Lichtfarben zur Verfügung. Technische EigenschaftenMaße: A -   Aussen 254 x 406mm Maße: B -   Aussen 406 x 406mm Maße: C -   Aussen 610 x 406mm Maße: D -   Aussen 813 x 406mm

59,90 €*